music-3090204_1920_edited.jpg

„Endlich ist alles an seinem Platz“ – Federico Morgan über einen Umlernprozess mit Hindernissen


Siehst du dich als Linkshänder oder Rechtshänder?

Ich wünschte, ich wäre Rechtshänder. Sie sind die meisten. Die Welt wurde von ihnen gemacht.


Wie ist die Situation für linkshändige Menschen in Argentinien im Allgemeinen? Gibt es viele davon und ist es ihnen erlaubt, linkshändig zu schreiben und zu leben?

Argentinien ist ziemlich offen. Es ist erlaubt, mit der linken Hand zu schreiben. Beim Geige spielen und anderen Streichinstrumenten sind wir noch im Rückstand. Wenn du jung bist, sagt dir dein Lehrer oder deine Lehrerin, auf welcher Seite du die Geige halten sollst. Wenn du linkshändig bist, wird er oder sie deine Geigenhaltung zur „normalen“ Seite korrigieren.


Kennst du weitere linkshändig spielende Musiker in Argentinien und ist das dort üblich?

Ich habe in Argentinien zwei linkshändige Geiger kennengelernt. Das waren Gitarristen, die auch Geige spielten. Allgemein ist Linksspielen in Argentinien nicht üblich.


Hast du die Geige schon immer linkshändig gespielt?

Als ich 20 Jahre alt war, habe ich mit Geige spielen auf die „normale“ Weise angefangen und 5 Jahre lang so gespielt.

Wann hast du die Seite gewechselt und warum? Bitte erzähle uns mehr über deinen Umlernprozess. Was waren die größten Schwierigkeiten?

Ich wechselte im Alter von 25 Jahren zu linkshändigem Spiel, nachdem ich andere Musiker beim Spielen beobachtet hatte. Ich konnte sehen, wie sie ihren Körper beim Spielen einsetzten, und ich merkte, dass ich nicht das tun konnte, was sie taten. Ich erinnerte mich daran, viel glücklicher zu sein, wenn ich sie wie ein Linkshänder nachahmte. Ich bemerkte auch, dass ich durch Beobachtung feststellen konnte, ob ein Geiger Linkshänder ist, aber auf die „normale“ Art spielt. Ich war hauptsächlich Autodidakt. In den 90er Jahren hatten wir leider noch kein Internet, um an Informationen und Lehrvideos zu kommen.

Das Schwierigste an der Umstellung auf links waren beide Hände: Die rechte (Greif-)Hand war unmöglich. Meine Finger gingen nicht so nach unten, wie ich es von meiner linken Hand gewohnt war. Ich erinnere mich, dass ich kein cis mit dem dritten Finger auf der G-Saite spielen konnte. Und mein Bogen! Ich wusste es nicht, aber ich hatte mir das Kahnbein [einen der Handwurzelknochen] in der linken Hand gebrochen! Ich hatte die ganze Zeit Schmerzen und konnte den Bogen nicht in den verschiedenen Winkeln beim Saitenwechsel halten. Die Ärzte haben mir nicht gesagt, dass es gebrochen war. Also war der Bogen für mich ein Kampf. Dann, nachdem ich 20 Jahre lang so gespielt hatte, traf ich einen Arzt, der sagte: „Hey, Sie haben einen gebrochenen Knochen in Ihrem Handgelenk!“ Das war eine große Erleichterung für mich. Ich dachte: „Wow, kein Wunder, dass das Geigenspiel für mich so schwierig war!“ Vor ein paar Jahren wurde ich operiert und jetzt geht es mir so gut. Ich kann meinen Bogen spüren! Nach 20 Jahren, in denen ich nicht wusste, was los war! Jetzt lerne ich also meine Bogenführung neu, und alles ist endlich an seinem Platz!


Federico Morgan spielt linkshändig Geige, in einem dunklen Raum mit grünem Licht

Gab es von irgendeiner Seite Vorbehalte oder Bedenken, die Geige linksrum zu spielen? Woher hast du Unterstützung bekommen?

Ich hatte keine Unterstützung – außer von meiner Familie.


Hattest du ein linksspielendes Vorbild?

Ich liebe Musik und die Geige. Ich liebe und bewundere viele Geiger und andere Musiker. Es sind aber lauter Rechtsspielende. Einige von ihnen sind sogar Linkshänder, die aber rechtshändig spielen.


Woher hat du deine Instrumente?

Das Instrument, das ich spiele, habe ich selbst gebaut. Es hat 10 Jahre gedauert, weil ich viel gereist bin und mein Geigenbau-Unterricht dadurch sehr langwierig war. Ich habe auch zwei Linkshändergeigen von bekannten argentinischen Geigenbauern anfertigen lassen. Vor einer Woche habe ich Sofia Vettori gefragt, ob sie ein Bergonzi-Modell für mich bauen könnte, aber sie sagte, sie werde KEINE Linkshändergeige bauen... Solche Dinge passieren mir also ständig – ich bin daran gewöhnt.


Welche Art von Musik spielst du?

Im Moment spiele ich in einer Tango-Show in Argentinien. Aber ich liebe klassische Musik und die spiele und studiere ich auch ständig.


Spielst du in einem Orchester? Welche Erfahrungen hast du dort als Linksgeiger gemacht? Gab es schonmal Probleme?

Ich habe in vielen Orchestern in Argentinien gespielt: In Streichorchestern, Sinfonieorchestern, Streichquartetten, Trios, Duos usw. Einige Dirigenten sagten mir, dass ihnen ein bisschen schwindlig wurde, weil ich in die andere Richtung spielte. Das Problem in diesen Orchestern ist, dass ich, wenn ich bei den anderen Geigen sitze, nach hinten zur Wand hin spiele und nicht zum Publikum.


Welche lustigen oder kuriosen Situationen hattest du schon mit deiner linken Spielweise?

Ich bin fünfmal durch Europa getourt und habe in bekannten Theatern gespielt; auch auf dem Jazzfestival von Montreal, im Lincoln Center unter freiem Himmel usw. Und manchmal kommen Leute und sprechen mich ganz überrascht an. An einen erinnere ich mich besonders, das war in der Schweiz. Er war sehr verärgert, dass ich andersherum spielte.


Siehst du Vorteile darin, „andersrum“ zu spielen?

Den einzigen Vorteil sehe ich darin, dass wir im Duo mit einer anderen Geige oder einer Bratsche spiegelverkehrt spielen können. Der Rest sind nur Nachteile. Am meisten leide ich darunter, dass ich keine Geigen ausprobieren oder auf anderen Geigen spielen kann.


Du bist dabei, das „Erste Internationale Linkshänder-Orchester“ zu initiieren. Bitte erzähle uns mehr über deine Motivation und deine Pläne.

Ich denke, dass es Linkshänder – insbesondere als Streicher – im Leben schwer haben. Sie sind in der Minderheit. Wenn man [mit links] gut genug spielt, um in ein Orchester aufgenommen zu werden, und beim Probespiel gibt es einen Rechtshänder, der genauso gut spielt, werden sie sich definitiv für den Rechtshänder entscheiden. Die Bögen bewegen sich in dieselbe Richtung und es sieht ästhetisch besser aus. Du musst also als Linkshänder hervorragend sein. Da Geige spielen so schwierig ist, braucht man sehr viel Zeit, so gut zu werden. Man muss jung anfangen. Aber wenn man jung ist, wird die Geige auf die „normale“ Seite gesetzt. Und man kämpft und gibt auf – oder man schafft es, ein professioneller Geiger zu werden, der auf eine unnatürliche Weise spielt. Einmal sagte mir ein Geiger, dass es für Linkshänder besser sei, die Geige auf die normale Art zu spielen, weil man dabei mit der linken Hand geschickter sein müsse... Ich dachte: „Oh! Ok, und warum machen es dann alle auf die schwierige Art?!“ So kam ich auf die Idee, das Erste Internationale Linkshänder-Orchester zu gründen. Ich denke, das wird anderen linkshändigen Musikern helfen, die Schwierigkeiten dabei haben, in ein Orchester zu kommen. Und ich glaube auch, dass man in Zukunft mit neuen Erkenntnissen wie der Masterarbeit von Krista Pyykönen – die auf englisch hier heruntergeladen werden kann – damit beginnen wird, Linkshänder von klein auf mit links zu integrieren. Ich möchte einfach einen Beitrag zu unserer Linkshänder-Sache leisten!


 

Ein sehr ausführliches Video-Interview mit Federico Morgan führte Vivien Hoffman vom Youtube-Kanal VIVOLIN (auf englisch)


 

Weitere Erfahrungen zum Umlernen von Streichinstrumenten nach links:


- Ausführliches Gespräch mit der umgelernten Barockgeigerin Ursula Ros

- Interview mit dem als Kind umgelernten Cellisten Hans-Ludwig Becker

- Interview mit der umlernenden Geigerin Sophia Klinke

- Interviews mit den umlernenden Cellistinnen Laila Kirchner und Rebecca Falk

- Interview mit der umgelernten Gambistin Christine Vogel


0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
music-3090204_1920_edited.jpg