music-3090204_1920_edited.jpg

Zum 44. Todestag von Charlie Chaplin

Bis heute fällt sein Name meist als erstes (und auch oft noch als einziges…), wenn es um linkes Geigenspiel geht. Chaplin war Linkshänder, hielt den Bogen intuitiv in der linken Hand und wollte eigenen Angaben zufolge eigentlich Profimusiker werden. Dafür übte er täglich vier bis sechs Stunden seit er 16 war und nahm jede Woche Unterricht. Seine Geige war bezüglich Saiten, Bassbalken und Stimmstock für linkes Spiel eingerichtet. Das Cello hingegen soll ihm überwiegend dekorative Zwecke erfüllt haben und blieb den Fotos nach zu urteilen wohl ein Rechtshänderinstrument. Das kam ihm vermutlich gar nicht ungelegen, denn aus Sicht des Spielers sind die Saiten von hoch nach tief am Rechtshändercello wie auf der Linkshändergeige angeordnet...

Auch wenn er irgendwann einsehen musste, dass es zum Konzertgeiger nicht reichen würde, hat Charlie Chaplin durch seine musikalischen Einlagen in Filmen wie Limelight und The Vagabond einen immensen Beitrag zur Sichtbarkeit linkshändigen Musizierens geleistet.


Dekkappai at en.wikipedia, Public domain, via Wikimedia Commons

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
music-3090204_1920_edited.jpg