bas 1.jpg
FRITS JOCHEMS

Kontrabass

bas 1_edited.jpg
Frits Jochems, lefty double bass

Frits Jochems, passionierter Linksbassist aus Belgien, spielte als Jugendlicher zunächst E-Bass in Bluesgruppen gemeinsam mit seinem Bruder an der Gitarre. Später bildete er sich an der Turnhout Music Academy in den Bereichen Jazz und Klassik weiter. Seit über 20 Jahren ist er Mitglied des Streichensembles Turnhoutse Snaar, dessen Repertoire vom Barock bis ins Zeitgenössische reicht. Daneben spielt er in der New Sound Big Band sowie im Gypsy-Swing-Jazzquartett Le Hot Club de Campine

bas 1.jpg
 

Im Interview mit Linksgespielt

28. September 2021

Definierst du dich als Links- oder Rechtshänder? Gehört das zu deiner musikalischen Identität?

Ich sehe mich definitiv als Linkshänder und ja, das ist auf jeden Fall Teil meiner musikalischen Identität. Außerdem ist es auch optisch ansprechend.

 

Hast du dein Instrument von Anfang an „linksrum“ gelernt?

Ja, von Anfang an. Das war am natürlichsten für mich.

 

Gab es da von irgendeiner Seite Vorbehalte oder Bedenken?

Nein, nicht wirklich. Auch mein Kontrabasslehrer, Profimusiker im Belgischen Nationalorchester, hatte keine Bedenken, obwohl es für ihn sehr ungewohnt aussah. Es hat nie unser Spielen beeinträchtigt. Er wies mich aber darauf hin, dass es schwierig sein würde, gute Instrumente zum Ausprobieren zu finden. Und da sind die Möglichkeiten leider tatsächlich begrenzt….

 

Woher hast du dein Instrument? Ist es eine Spezialanfertigung?

Ja, mein erster Linkshänder-Kontrabass war eine Auftragsfertigung und mein jetziger ist es auch.  

 

Was sind dabei deine Erfahrungen bezüglich der linken Spielweise in Orchestern und Ensembles? Gab es jemals Probleme?

Nein, noch nie, da ich der einzige Bassist sowohl in meinem klassischen Ensemble als auch in der Bigband und im Gipsy-Swing-Jazzquartett bin.

 

Erinnerst du dich an lustige oder kuriose Erlebnisse aufgrund deiner Spielweise?

Nein, nicht wirklich. Manche Leute sind überrascht, wenn sie (endlich) merken, dass ich auf der anderen Seite des Instruments stehe. Meine Antwort: „Alle anderen Bassisten stehen auf der falschen Seite – Ich bin der einzige auf der rechten (also der linken) Seite.“

 

Gab es schonmal negative Reaktionen?

Nur einmal, von einem international renommierten Instrumentenbauer und -händler. Seine Reaktion auf meine linke Spielweise war total voreingenommen… Richtig engstirnig.

 

Siehst du Vorteile darin, ‚andersherum‘ zu spielen?

Nein, nur als Duo gibt es Vorteile durch den Spiegelbild-Effekt, da wir uns dann quasi gegenüber stehen.

 

Du hast die Facebook-Gruppe „Left-handed (lefty) double bass players“ für linksspielende Bassist*innen gegründet. Bitte erzähl uns darüber: Wie bist du auf die Idee gekommen und wer sind die Mitglieder?

Ich war kein früher Facebook-Nutzer, aber als ich es dann doch angefangen habe, hat mich getroffen, dass es unter all den Gruppen für linke Spieler*innen (E-Bass, Gitarre, …) keine für Kontrabassist*innen gab. Also habe ich sie gegründet. Ich führe auch eine internationale Liste linksspielender Kontrabassist*innen, die stetig wächst (mittlerweile schon über 50!).

In der Facebookgruppe und auf meiner Liste sind sowohl Profis als auch Amateure. Auch E-Kontrabassist*innen (EUB) sind darunter.

Es gibt mehr Linksspielende da draußen als wir ahnen…

Video:

bas 1.jpg